Wupperputz mit AfD

Um ein Zeichen gegen Umweltverschmutzung in und um Wuppertal zu setzen, haben die jungen Mitglieder des AfD-Kreisverbandes Wuppertal sich einstimmig dazu entschlossen, die diesjährige Aktion “Wupperputz” am 25.03.2017 durch ihre Mithilfe tatkräftig zu unterstützen. Einsatzgebiet war der Wanderparkplatz Burgholz (Arboretum) an der L74 sowie das Wupperufer.

Was dort allerdings zu finden war und entsorgt werden musste war wirklich erschreckend, und die Massen, in denen der Müll dort herum lag, nicht minder – um so mehr, als die Mülltonnen am Wanderparkplatz Arboretum mehr als deutlich zu sehen und problemlos für jedermann erreichbar sind. Von A wie Autoreifen bis Z wie Zaunmaterial war buchstäblich alles dabei.

Wir würden uns daher sowohl für unsere Wupper, als auch für alle anderen Bereiche der Stadt wünschen, dass unsere Bürgerinnen und Bürger, aber auch Besucher, die es mit dem Umweltschutz nicht immer so genau zu nehmen scheinen, sich in Zukunft mehr Gedanken über Sauberkeit und Ressourcenschonung machen und den Müll sortiert in die dafür vorgesehenen Behälter entsorgen würden, um so nachhaltig den Umweltschutz zu unterstützen. Demokratie besteht nämlich nicht nur aus verschiedenen parteipolitischen Interessen, sondern sie lebt auch davon, gemeinsam darüber hinaus aktiv und ökologisch die Zukunft zu gestalten.

Der AfD-Kreisverband Wuppertal dankt allen freiwilligen Helfern und Initiativen für ihr diesjähriges Engagement.

Schnapp-Schuss
Eine geheime Studie des Berliner Senats hat ergeben, daß Berlins Drittklässler nicht schreiben können (Link). Dafür lernen Berlins Erstklässler aber jetzt Türkisch - als Ausgleich, vermutlich... (Link).
Mehr Schnapp-Schüsse...