Weimarer Verhältnsse in Wuppertal, Folge 7: Erneuter Anschlag auf das Büro des AfD-Kreisverbandes Wuppertal

In der Nacht zum 02.11.2017 wurde erneut ein Anschlag auf das Büro unseres Kreisverbandes verübt. Mit roher Gewalt wurden die Außenrollos zerstört, ein Stein durch das Fenster geworfen sowie der Gehweg beschmiert. Ein weiteres Mal geht so die Saat auf, die durch die seit Monaten andauernde Hetze aus dem linksextremen Spektrum Wuppertals gegen die AfD gelegt wurde.

Allerdings wird so auch einmal mehr deutlich, daß politische Gewalt in Wuppertal offenbar weniger von Rechts als von Links ausgeht: Jene, die sich und ihresgleichen gern als Antifaschisten bezeichnen, befleißigen sich selbst mit Vorliebe terroristischer Vorgehensweisen gegen politisch Andersdenkende, und dokumentieren so nachdrücklich, daß sie dem Nationalsozialismus und seinen Methoden weit näher stehen als die, die sie dessen bezichtigen.

Wir fordern den Rat der Stadt Wuppertal hiermit noch einmal nachdrücklich auf, endlich auch konsequent gegen linksextreme Gewalt sowie deren Urheber, Zentren und Unterstützer vorzugehen, und sich öffentlich dagegen zu positionieren, anstatt wie in der Vergangenheit eine Resolution gegen politische Gewalt sogar abzulehnen. Es wird Zeit, endlich auch der immer mehr ausufernden linksextremen Gewalt in unserer Stadt entgegenzutreten, anstatt diese wie bisher schweigend und damit offenbar billigend hinzunehmen. Dieser Stadtrat macht sich unglaubwürdig, wenn unter seiner Schirmherrschaft auf sogenannten “Demokratiekonferenzen” Maßnahmen gegen angebliche Rechtpopulisten erörtert werden, während die linksextreme Gewalt in Wuppertal gleichzeitig unbehelligt fröhliche Urständ feiern kann und offenbar sogar in den Reihen der Stadtverwaltung willige Unterstützer findet, wie der Skandal um die per Newsletter über städtische Mailaccounts verbreitete Anti-AfD-Agitation eines bekennenden Unterstützers von “Linksunten Indymedia” gezeigt hat. Es wird Zeit, daß der Rat der Stadt Wuppertal aufhört, das linke Auge zuzudrücken. Wer politische Gewalt von Links ignoriert und totschweigt, der macht sich mitschuldig.



(Klick auf’s Bild für größere Ansicht)


(Klick auf’s Bild für größere Ansicht)


(Klick auf’s Bild für größere Ansicht)

Schnapp-Schuss
Eine geheime Studie des Berliner Senats hat ergeben, daß Berlins Drittklässler nicht schreiben können (Link). Dafür lernen Berlins Erstklässler aber jetzt Türkisch - als Ausgleich, vermutlich... (Link).
Mehr Schnapp-Schüsse...