Weimarer Verhältnisse in Wuppertal, Folge 6: Anschlag auf Haus und Kfz unseres Direktkandidaten

In der vergangenen Nacht wurde auf Haus und Kfz unseres Direktkandidaten für den Wahlkreis Wuppertal I, Dietmar Gedig, ein Anschlag mit erheblicher Sachbeschädigung verübt. Wie immer anonym und aus dem Hinterhalt.

Einmal mehr zeigt sich hier, daß bestimmte Kreise Ihren Mangel an Argumenten mit nackter Gewalt zu kompensieren suchen. Damit sollte auch dem Letzten klar sein, welchen Tiefpunkt die politische „Diskussion“ in unserem Lande inzwischen erreicht hat: Immer häufiger lassen unsere politischen Gegner die Maske fallen und greifen zur rohen Gewalt, da sie in einer argumentativen Auseinandersetzung offenkundig keine Chance mehr sehen.

Dankenswerterweise zeigen sie so jedoch auch ihr wahres Verhältnis zu Demokratie und politischer Gesprächskultur! Wer Gewalt als Mittel der Politik legitimiert und meint, die Demokratie durch blanken Terror verteidigen zu dürfen, der hat jegliche Akzeptanz verwirkt und gehört hinter Gitter. Nach diesem Anschlag gilt um so mehr: Am Sonntag AfD wählen und dafür sorgen, daß endlich wieder eine Opposition in den Bundestag einzieht! Denn sonst wachen wir bald schon in einer Gesinnungsdiktatur auf! Holen wir uns unser Land zurück!



(Klick auf’s Bild für größere Ansicht)


(Klick auf’s Bild für größere Ansicht)


(Klick auf’s Bild für größere Ansicht)


(Klick auf’s Bild für größere Ansicht)


(Klick auf’s Bild für größere Ansicht)


(Klick auf’s Bild für größere Ansicht)

Schnapp-Schuss
Martin Schulz (SPD) ist überzeugt, daß er Bundeskanzler werden wird (Link). Offen bleibt allerdings die Frage, in welchem Land...
Mehr Schnapp-Schüsse...