Bundeswehr

Die Verachtung der Mächtigen

Sicher haben Sie es mitbekommen, liebe Leser: Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), spricht den Deutschen eine eigene Kultur ab. Abgesehen von der Feststellung, daß jemand mit einer solchen Denkweise als Integrationsbeauftragte eine totale Fehlbesetzung ist, sollte man bei aller Empörung jedoch nicht verwundert sein: Wer den Koran offenbar besser kennt als Goethes Faust, wer die Zustände in Duisburg-Marxloh als ganz normal und typisch deutsch empfindet und vermutlich auch mit den musikalischen Werken von Wagner oder Beethoven hoffnungslos überfordert ist, der mag das als schlichtes Gemüt so sehen. Das mag ja sein, und damit stünde sie nicht allein.

Allerdings offenbart Frau Özoguz bei genauerem Hinschauen noch etwas anderes: Nämlich eine bodenlose Ignoranz und abgrundtiefe Verachtung gegenüber dem deutschen Volk. Auch damit steht sie nicht allein, nur hat sie es mit ihrer takt- und hirnlosen Äußerung einmal mehr auf die Spitze getrieben.

Weiterlesen

Die Zeichen an der Wand

Gestern trafen sich Vetreter von SPD, Grünen und Linkspartei zu einem gemeinsamen Gespräch in Berlin, um die zukünftigen Chancen einer rot-rot-grünen Regierung, kurz R2G genannt, auszuloten (Link; öffnet in neuem Fenster). Glaubt man einen Bericht in WDR 5 von heute morgen, so verlief dieses Treffen ausgesprochen harmonisch und konstruktiv.

Der Hintergrund dieser Bemühungen und der zur Schau getragenen Harmonie ist nicht verwunderlich und schnell erklärt: Für eine erneute schwarz-rote Koalition im Bundestag könnte es eng werden, und die Zustimmung für die AfD wächst aus linker Sicht in erschreckendem Maße, so dass unkalkulierbare Auswirkungen auf Pöstchen, Mandate, Ämter, und vor allem das Erreichen geplanter ideologischer Ziele zu erwarten sind. Dem muss natürlich nach Kräften vorgebaut werden, und wer käme dafür besser in Frage als ein linker Block?

Weiterlesen

Uschis bunte Truppe (Achtung Satire)

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat dem staunenden Bürger kund getan, wie sie sich die Bundeswehr der Zukunft vorstellt (Link, öffnet in neuem Fenster; ab Minute 19:40). Demnach soll die Bundeswehr viel mehr auf Multinationalität und Integration ausgerichtet werden. Zudem will man sie nach innen vielfältiger aufstellen: Es sollen mehr Menschen mit Migrationshintergrund in der Bundeswehr dienen, sie soll “in breiter Diversität” offen sein für Menschen mit Behinderungen und für Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Orientierungen – all das braucht die Bundeswehr angeblich, um zu repräsentieren, was die Bevölkerung Deutschlands angeblich ist, und um in den zukünftigen geplanten Einsätzen angemessen reagieren zu können. So weit Frau von der Leyen. Schauen wir uns mal an, wie das in der Praxis aussehen könnte:

Weiterlesen

Wer im Glashaus sitzt

Die Wuppertaler Rundschau berichtet am 14.07.2016: Es gibt Geld aus Düsseldorf (Link, öffnet in neuem Fenster)! Und zwar – nicht unbedingt überraschend – für den Kampf gegen Rechts.

Bis zu 70.000 Euro jährliche Förderung sind möglich. Insgesamt stellt unsere Landesregierung 2,3 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. Man reibt sich die Augen und wundert sich, warum unsere Steuergelder nicht für drängendere Probleme verwendet werden. Möglichkeiten gäbe es reichlich:

Weiterlesen

Kriegstrommeln

Der amerikanische Präsident Obama hat Bundeskanzlerin Merkel für ihre Flüchtlingspolitik gelobt. Er sagte, die Kanzlerin stünde “auf der richtigen Seite der Geschichte” (Link, öffnet in neuem Fenster). Das ist schön – zumindest für Frau Merkel! Und es dürfte ihr sicher gut gefallen haben.

Allerdings haben Komplimente amerikanischer Provenienz oftmals eine ganz besondere Eigenschaft: Sie riechen dezent nach Schwefel. Warum das so ist wird schnell klar, wenn man einmal schaut, wer diese Flüchtlingskrise eigentlich verursacht hat, und wer – außer den Flüchtlingen selbst – dafür die Folgen tragen muss: Als Verursacher lassen sich nämlich einmal mehr die USA ausmachen, die Folgen hingegen trägt Europa, und dort zu einem Großteil Deutschland – dank Kanzlerin Merkel (Link, öffnet in neuem Fenster). Immerhin: Die deutschen Bürger hingegen wissen nun wenigstens, warum sie immer länger arbeiten und immer höhere Krankenkassenbeiträge aufbringen müssen.

Weiterlesen

Schnapp-Schuss
Eine geheime Studie des Berliner Senats hat ergeben, daß Berlins Drittklässler nicht schreiben können (Link). Dafür lernen Berlins Erstklässler aber jetzt Türkisch - als Ausgleich, vermutlich... (Link).
Mehr Schnapp-Schüsse...