Statement zu den Geschehnissen im Autonomen Zentrum vom 10.4.2015

Diese Tat macht betroffen. Ein Mann wird im Autonomen Zentrum niedergestochen und die Autonomen versuchen mit Gewalt, die Rettungskräfte davon abzuhalten, dem Mann zu helfen. Der Schmusekurs der Stadt mit diesen Individuen muss endlich aufhören!

Dazu auch die Berichterstattung der WZ:

Polizei im Autonomen Zentrum attackiert?
Beamte wollten verletzten Mann bergen.

Wuppertal. Bei einer Auseinandersetzung im Autonomen Zentrum von Wuppertal ist in der Nacht zum Samstag ein 53-Jähriger durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurden Beamte und Rettungskräfte bei ihrem Einsatz von Mitgliedern der linken Szene angegriffen. Erst mittels Schlagstöcken und Pfefferspray gelangte die Polizei ins Gebäude und konnte den Verletzten herausholen. Er wurde in eine Klinik gebracht.

Die Polizei schloss ausdrücklich nicht aus, dass es einen „Tatzusammenhang mit Personen aus der rechten Szene“ gibt.

Kurze Zeit später entdeckten die Einsatzkräfte in der Nähe einen 25 Jahre alten Mann, der ebenfalls durch Messerstiche verletzt worden war. Es sei noch unklar, ob die beiden Taten in einem Zusammenhang stehen, sagte ein Polizeisprecher. In Wuppertal waren schon mehrfach Rechts- und Linksextreme aneinandergeraten. lnw/Red

Der WZ-Artikel ist eine Farce! Die Angaben der Polizei werden in Zweifel gezogen, weil ja nicht sein kann, was nicht sein darf! Dann wird auf einen möglichen rechten Hintergrund des Mannes hingewiesen. War in den Augen des Autors deshalb das Niederstechen des Mannes in Ordnung?

Henrik Dahlmann, stellvertretender Sprecher des KV Wuppertal: „Dieser Presseartikel ist eine Unverschämtheit! Fakt ist, dass einem Mensch mit schwersten Stichverletzungen die Behandlung mit Waffengewalt verwehrt werden sollte. Hier wurde versucht, einen Menschen zu ermorden! Die Stadtverwaltung muss endlich aufhören, die Autonomen als engagierte Politrebellen zu verharmlosen!

Im Anschluss noch ein Pressebericht, der die Aussagen der Polizeibeamten als Tatsachen sieht und nicht versucht, diese in Zweifel zu ziehen:
http://www.express.de/duesseldorf/wuppertaler-autonomes-zentrum-mordversuch-bei-rechts–links-randale,2858,30405266.html

Schnapp-Schuss
Eine geheime Studie des Berliner Senats hat ergeben, daß Berlins Drittklässler nicht schreiben können (Link). Dafür lernen Berlins Erstklässler aber jetzt Türkisch - als Ausgleich, vermutlich... (Link).
Mehr Schnapp-Schüsse...