Schnapp-Schüsse

Ältere Schnapp-Schüsse aus Vorjahren finden Sie in unserem Archiv 2016. Nachfolgend die aktuellsten Schnapp-Schüsse aus 2017.

  • 14.08.2017:
    Martin Schulz (SPD) ist überzeugt, daß er Bundeskanzler werden wird (Link). Offen bleibt allerdings die Frage, in welchem Land…
  • 28.06.2017:
    Angela Merkel gibt erneut Unionspositionen auf und befürwortet nun bezüglich der „Ehe für alle“ eine Gewissensentscheidung im Bundestag (Link). Für alle anderen Entscheidungen Merkels dürfte ein Gewissen wohl eher hinderlich sein…
  • 26.06.2017:
    Martin Schulz verurteilt den Satz „Deutschland den Deutschen“ und eine angestrebte „Machtübernahme“ durch die AfD (Link). Wir meinen: Daß die SPD ersteres ablehnt, ist bekannt. Eine Machtübernahme ihrerseits will die SPD offenbar auch nicht, weshalb man sicherheitshalber Schulz zum Kanzlerkandidaten gekürt hat…
  • 21.06.2017:
    Richtig ist, daß die grüne Europa-Abgeordnete Franziska Keller größere Flüchtlingsgruppen notfalls zwangsweise in Osteuropa ansiedeln will (Link). Unbewiesen ist das Gerücht, daß sie dies als Projekt „Lebensraum im Osten“ bezeichnet haben soll.
  • 19.06.2017:
    Die Grünen sind willens, mit allen Parteien zu koalieren – außer mit der AfD (Link). Das erleichtert uns ungemein, denn bei einem Koalitionsangebot der Grünen müssten wir unser Programm ernsthaft in Frage stellen.
  • 17.05.2017:
    Die SPD will zukünftig straffällige Ausländer unverzüglich abschieben (Link). Dazu hätten wir eine Frage: Gegen wen protestiert zukünftig die Antifa?
  • 02.05.2017:
    Verteidigungsministerin von der Leyen hat der Bundeswehr Führungsschwäche attestiert (Link). Wir sind geneigt, ihr zuzustimmen, und schlagen zur Lösung des Problems ihren Rücktritt vor.
  • 18.04.2017:
    Grünen-Chefin Peters fordert eine Ausweitung des EU-Shuttleservices von Libyen nach Italien, um „weitere Tote zu verhindern“ (Link). Daß allerdings gerade diese logistische Unterstützung der Schlepperorganisationen für die Todesopfer mit verantwortlich ist hat sie nicht gesagt.
  • 12.04.2017:
    FDP und SPD halten die Nominierung von Kanzleramtsminister Altmeier für verfassungswidrig (Link). Gegenüber den anderen Verfassungswidrigkeiten unserer Kanzlerin üben sie bis heute Toleranz.
  • 05.04.2017:
    Man glaubt es kaum: Die Grünen wollen noch mehr ausländische Fachkräfte (Link). Wir meinen: Die beste Förderung von Fachkräften wäre die Abwahl der Grünen, damit endlich qualifiziertes Personal in die Parlamente einziehen kann.
  • 03.04.2017:
    Während überall das Verbot von Dieselfahrzeugen diskutiert wird, plant die Bundesregierung bereits des Bau von Autobahnen für Fahrräder (Link). Wir meinen: Wenn Sie wissen wollen, wo dies hinführt, schauen Sie sich einfach mal Bilder aus dem China der Jahre 1960 bis 1980 an (Link 1, 2).
  • 31.03.2017:
    CDU-Generalsekretär Tauber erwägt den Einsatz von Chatbots zur automatisierten Beantwortung von Fragen mit Textbausteinen (Link). Wir meinen: Sinnvoll wäre es, diese Technik auch in Reden und Interviews führender Unionspolitiker einzusetzen. Im Ergebnis wäre es kein Unterschied, aber das Einsparpotential wäre enorm.
  • 24.03.2017:
    Der Islamexperte Charchira meint, durch eine Abschiebung von Gefährdern würde die Sicherheit nicht erhöht (Link). Wir meinen: bei deren Duldung und gleichzeitigem unkontrollierten Zuzug von weiteren Gefährdern dürfte dies erst recht nicht der Fall sein.
  • 20.03.2017:
    EU-Kommissionspräsident Juncker hat die Europäische Union als „Jahrtausendprojekt“ bezeichnet (Link). Sofern Ihnen nun bei dieser Bezeichnung gewisse Assoziationen in den Sinn kommen bleiben Sie ganz entspannt – das ist sicher nur Zufall.
  • 06.03.2017:
    Justizminister Heiko Maas empört sich über die Nazi-Vergleiche des türkischen Präsidenten Erdogan (Link). Das ist berechtigt, allerdings hat Herr Maas den zunehmenden Einsatz von Nazi-Methoden gegen die AfD und ihre Mitglieder unseres Wissens bisher nicht verurteilt.
  • 28.02.2017:
    Die Union sorgt sich, wann Angela Merkel endlich in den Wahlkampf einsteigt (Link). Das verstehen wir, denn wir warten ebenfalls darauf: Schließlich müssen wir den Wahlkampf für die AfD bisher ganz alleine führen.
  • 13.02.2017:
    Laut Welt online hat Beatrix von Storch mit ihren Twitter-Erwiderungen auf Ralf Stegners lyrische Ergüsse einen neuen Tiefpunkt erreicht (Link). Wir meinen: bis zur Obergrenze des Stegner’schen Niveaus ist da allerdings noch sehr viel Luft nach unten.
  • 10.02.2017:
    Die SPD zieht neuerdings mit Schulz-Pappkameraden in den Wahlkampf (Link). Wir finden das sehr passend, denn inhaltlich macht es keinen Unterschied.
  • 05.02.2017:
    Der SPD-Fraktionsvorsitzende Oppermann hat gesagt, daß er Flüchtlinge nach Nordafrika zurückbringen will (Link). Nicht gesagt hat er, daß er neuerdings das AfD-Programm als Arbeitsgrundlage nutzt.
  • 02.02.2017:
    NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sieht in der AfD eine Gefahr für Sicherheit und Arbeitsplätze (Link). Wir meinen: Wenn das eine Anspielung auf den drohenden Verlust von Mandaten für die Altparteien ist, könnte sie damit sogar Recht haben – wir arbeiten daran!
  • 30.01.2017:
    Der amerikanische Präsident cancelt TPP, baut eine Mauer an der Grenze zu Mexiko und verschärft konsequent die Einreisebestimmungen. Wir meinen: in gerade mal zehn Tagen Amtszeit scheint Trump mehr Wahlversprechen einzulösen als Angela Merkel in zwei Legislaturperioden.
  • 25.01.2017:
    Die Welt berichtet, daß für Flüchtlinge selbst der Weg von Österreich nach Deutschland gefährlich sei (Link). Unklar ist hingegen bis heute, welche Gründe es für eine Flucht aus Österreich geben soll.
  • 10.01.2017:
    Das Wort „Volksverräter“ wurde als Unwort des Jahres gebrandmarkt. Der Verrat am Volk selbst ist hingegen auch weiterhin kein Problem.
  • 06.01.2017:
    „Man darf der CSU nicht auf den Leim gehen“ meint Bayerns FDP-Generalsekretär Daniel Föst (Link). Wir stimmen ihm da völlig zu. Leider hat er nur vergessen zu erwähnen, daß dies nicht minder für seine eigene Partei gilt.
  • 03.01.2017:
    Der Unterschied zwischen der Demokratie in Tschechien und der in Deutschland ist, daß tschechische Politiker ihre Bürger bewaffnen wollen, um den Staat gegen Terroristen zu verteidigen (Link). Deutsche Politiker hingegen lassen die Terroristen ins Land und verteidigen sich lieber gegen demokratische Bürger.
Schnapp-Schuss
Martin Schulz (SPD) ist überzeugt, daß er Bundeskanzler werden wird (Link). Offen bleibt allerdings die Frage, in welchem Land...
Mehr Schnapp-Schüsse...