Oberbürgermeister-Wahl in Wuppertal

Liebe Wuppertalerinnen und Wuppertaler,

in wenigen Wochen wird in Wuppertal ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Wir, als AfD Kreisverband Wuppertal, haben lange überlegt, unseren Freunden und Wählern sowie unseren Mitgliedern eine Empfehlung zu geben, wie es die Altparteien machen. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dies nicht zu tun.

Aufgrund der politischen Lage mit der großen Koalition im Rat der Stadt Wuppertal bieten die einzig aussichtsreichen Kandidaten der beiden großen Parteien für uns keinen Anlass zur Unterstützung.

Wir sind angetreten, um Ihnen eine Alternative zu den Altparteien zu bieten. Dazu gehört auch sich nicht zu positionieren, wenn es darum geht, zwischen Not und Elend zu wählen. Wir haben auch zu keiner Zeit in Erwägung gezogen, einen aussichtslosen eigenen Kandidaten ins Rennen zu schicken und uns damit in den Augen der saturierten Altparteien der Lächerlichkeit preiszugeben, wie es einige andere kleine Parteien möglicherweise in Kauf nehmen.

Sicher haben Sie gelesen, dass die AfD-Ratsgruppe den bisherigen Oberbürgermeister Peter Jung favorisiert. Das stellt nur die Meinung der AfD-Ratgruppe dar und ist unabhängig von der Meinung des Kreisverbandes der AfD Wuppertal. Auch dies zeigt, dass wir alternative Wege beschreiten und unsere Vertreter im Rat und unsere Delegierten nicht in Parteizwangsjacken stecken, wie es bei den Altparteien praktiziert wird.

Wenn Sie also zur Oberbürgermeisterwahl gehen, wählen Sie nach Ihrer Überzeugung, Ihrer Sympathie oder Ihrem Herzen und egal wie diese Wahl ausgeht, es wird sich in Wuppertal leider nichts ändern…

…aber wir arbeiten daran.

Der Vorstand des Kreisverbandes Wuppertal

Schnapp-Schuss
Eine geheime Studie des Berliner Senats hat ergeben, daß Berlins Drittklässler nicht schreiben können (Link). Dafür lernen Berlins Erstklässler aber jetzt Türkisch - als Ausgleich, vermutlich... (Link).
Mehr Schnapp-Schüsse...