Merkel hat einen Plan

Manchmal kommen Zusammenhänge ans Tageslicht, die selbst kritische Geister unwillkürlich an Verschwörungstheorien denken lassen. So war heute Morgen im WDR-Radio ein hochinteressantes Interview mit einem gewissen Herrn Gerald Knaus zu hören (Link, öffnet in neuem Fenster).

Dieser Herr Knaus ist Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative ESI, wurde bestens in den USA und England ausgebildet, ist unter anderem Gründungsmitglied des European Council on Foreign Relations (Link, öffnet in neuem Fenster), und sein Institut gilt als Ideengeber für Angela Merkel (Link, öffnet in neuem Fenster). Herr Knaus votierte sehr engagiert für das von Kanzlerin Merkel favorisierte Übereinkommen mit der Türkei, nach dem, kurz gesagt, Europa Flüchtlinge in die Türkei zurückschicken und von dieser dafür syrische Flüchtlinge übernehmen soll.

Nun ist gegen ein solches Übereinkommen manches einzuwenden: So würde es Europa kaum guttun, wenn in Massen Menschen aus Kulturkreisen zu uns geholt würden, deren gesellschaftliche Verhaltensnormen, Traditionen, religiöse Werte und Rechtsverständnis mit unseren Werten möglicherweise nur schwer zu vereinbaren sind. Auch wäre zu fragen, inwieweit eine Reduzierung der nach Europa flutenden Migrantenströme dadurch erreicht werden soll, dass Flüchtlinge eins zu eins mit der Türkei getauscht werden sollen. Zudem wurden auch bereits Befürchtungen laut, dass ein solches Abkommen seitens der Türkei dazu genutzt werden könnte, ethnische Säuberungen gegen Kurden vorzunehmen, die dann in der Folge als “syrische Flüchtlinge” nach Europa kommen könnten.

Im Zusammenhang mit oben erwähntem Interview ist jedoch die Frage viel interessanter, wer tatsächlich hinter diesem Merkel-Plan steckt. Die ESI hat nämlich bereits im Oktober 2015 weitgehend unbemerkt einen Vorschlag veröffentlicht, der dem von Kanzlerin Merkel favorisierten Plan zum Abschluss einer Vereinbarung mit der Türkei verblüffend ähnlich sieht (Link, öffnet in neuem Fenster). Und wenn ein solcher Plan bereits seit Oktober 2015 existiert stellt sich natürlich die interessante Frage, wer denn die wirklichen Ideengeber unserer Politik sind.

Zur Klärung dieser Frage ist das Studium der Unterstützerliste der ESI höchst aufschlussreich: Hier fallen, neben anderen, besonders britische und amerikanische Regierungsorganisationen wie die britische Wilton Park, das britische Foreign and Commonwealth Office, der amerikanische German Marshall Fund oder das United States Institute of Peace ins Auge (Link 1, Link 2, Link 3, Link 4, Link 5, Link 6; öffnen alle in neuem Fenster). Zudem finden wir dort auch das Open Society Institute eines gewissen Herrn George Soros, welcher durch seine weltweiten Stiftungen in verschiedene sogenannte “Farbenrevolutionen” und Destabilisierung ganzer Staaten verstrickt ist (Link, öffnet in neuem Fenster).

Es deutet sich also an, dass hinter dem Merkel-Plan ganz andere Akteure stecken, und so möglicherweise Leute in die Geschicke unseres Landes eingreifen, deren Einfluss und Zielsetzung die Wähler nicht demokratisch legitimiert haben. Ob zudem die Pläne dieser Akteure dem Wohl des deutschen Volkes und Europas dienlich sind, darf angesichts der zu erwartenden gesellschaftlichen und sozialen Folgen bezweifelt werden. Ob unsere Kanzlerin sich dessen bewußt ist?

Schnapp-Schuss
Eine geheime Studie des Berliner Senats hat ergeben, daß Berlins Drittklässler nicht schreiben können (Link). Dafür lernen Berlins Erstklässler aber jetzt Türkisch - als Ausgleich, vermutlich... (Link).
Mehr Schnapp-Schüsse...