Die Zeichen an der Wand

Gestern trafen sich Vetreter von SPD, Grünen und Linkspartei zu einem gemeinsamen Gespräch in Berlin, um die zukünftigen Chancen einer rot-rot-grünen Regierung, kurz R2G genannt, auszuloten (Link; öffnet in neuem Fenster). Glaubt man einen Bericht in WDR 5 von heute morgen, so verlief dieses Treffen ausgesprochen harmonisch und konstruktiv.

Der Hintergrund dieser Bemühungen und der zur Schau getragenen Harmonie ist nicht verwunderlich und schnell erklärt: Für eine erneute schwarz-rote Koalition im Bundestag könnte es eng werden, und die Zustimmung für die AfD wächst aus linker Sicht in erschreckendem Maße, so dass unkalkulierbare Auswirkungen auf Pöstchen, Mandate, Ämter, und vor allem das Erreichen geplanter ideologischer Ziele zu erwarten sind. Dem muss natürlich nach Kräften vorgebaut werden, und wer käme dafür besser in Frage als ein linker Block?

Der Bürger sei jedoch gewarnt: Man sollte sich gut überlegen, was von einem Regierungsbündnis zu erwarten ist, dessen führende Vertreter in Demonstrationszügen mitmarschieren, aus denen heraus lautstark Slogans wie “Deutschland verrecke!” oder “Deutschland, Du mieses Stück Scheisse!” skandiert werden. Zur Verdeutlichung genügt es völlig, sich die aktuellen Bestrebungen dieser Parteien anzuschauen und ein wenig auf die Zukunft hochzurechnen:

Kernenergie? Kohlekraftwerke? Weg damit! Statt dessen Ausbau ineffektiver Energieformen wie Solar- und Windkraft auf Teufel komm raus – der Bürger zahlt, die Investoren verdienen, die Industrie wandert ab, die Sicherheit der Energieversorgung wird aufgegeben und die Deindustrialisierung faktisch vorangetrieben. Zur Not wird halt Strom aus ausländischen Kernkraftwerken hinzugekauft – die nationale Unabhängigkeit der Energieversorgung ist damit Geschichte, und das soll wohl auch so sein.

Damit einhergehend eine drastische Einschränkung der Mobilität, denn Klimaschutz und Freiheit wollen einfach nicht zueinander passen (Link 1, Link 2; öffnen in neuem Fenster).

Massenzuwanderung aus aller Welt im Namen der Moral – kein Problem. Deutschland rettet die Welt notfalls im Alleingang, auch wenn die eigene Gesellschaft dabei gegen die Wand gefahren wird. Und wenn wir Afrika schon nicht retten können, dann werden wir auf diese Art wenigstens Afrika. Hauptsache, den ideologischen Vorgaben ist Genüge getan. Dafür wird dann notfalls auch die eigene Klientel verraten, die unter den Auswirkungen dieser Politik bereits jetzt am meisten zu leiden hat.

Größtmögliche Aufgabe nationaler Souveränität durch Übertragung von Entscheidungskompetenzen an supranationale Institutionen zugunsten der “Vereinigten Staaten von Europa” (Link; öffnet in neuem Fenster). Deutschland, das “miese Stück Scheiße”, muss schiesslich verschwinden, nicht wahr? Dass der Bürger dazu nicht gefragt wird ist heutzutage gängiges “demokratisches” Procedere. Endgültig zementiert wird eine solche Selbstaufgabe dann noch durch eine Vergemeinschaftung der Schulden (Link; öffnet in neuem Fenster).

Freie Meinungsäußerung ade, Wiedereinführung einer konsequenten Gesinnungsjustiz (Link 1, Link 2; öffnen in neuem Fenster). Die Anfänge sind bereits gemacht – Überwachungsinstrumente wie die Amadeu-Antonio-Stiftung mit gut ausgebildeten Mitarbeitern haben wir ja schon, währen die linken Sturmtruppen der Antifa regelmäßig ganze Straßenzüge in Trümmer legen. Da geht noch mehr – wetten?

Mit den Grünen sind auch Kriegseinsätze im Interesse amerikanischer Geopolitik (Link; öffnet in neuem Fenster) und eine weitere Verschärfung der internationalen Lage durch zusätzliche Sanktionen gegen Russland (Link; öffnet in neuem Fenster) kein Tabu mehr. Die einstige Friedenspartei hat inzwischen eine bemerkenswerte Wandlung durchgemacht.

Die Liste ließe sich noch erheblich verlängern, aber lassen wir’s für den Moment genug sein, denn für ein deutliches Bild reicht es allemal.

Für die, die nun das dunkle Gefühl haben, dass das aktuelle Geschehen in eine irgendwie bekannte Richtung steuert: Das geht uns ähnlich. Schauen Sie mal nach China, so ab dem Jahr 1966. Der Geist derer, die damals auch in Deutschland mit verklärten Blicken Mao-Bibeln geschwenkt haben (Link; öffnet in neuem Fenster), ist bis heute noch bei Roten und Grünen virulent.

Schnapp-Schuss
Eine geheime Studie des Berliner Senats hat ergeben, daß Berlins Drittklässler nicht schreiben können (Link). Dafür lernen Berlins Erstklässler aber jetzt Türkisch - als Ausgleich, vermutlich... (Link).
Mehr Schnapp-Schüsse...