Die Russen kommen!

Die BILD-Zeitung tut es, FDP-Chef Lindner tut es, der SPD-Schöngeist Ralf Stegner ebenso: alle warnen im Hinblick auf den anstehenden Wahlkampf vor russischer Manipulation und Unterstützung für die AfD (1, 2). Dabei schlägt die BILD dem Faß den Boden aus, indem sie sich nicht entblödet, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu unterstellen, er wolle das “Vertrauen der Bevölkerung in den deutschen Staat, die Behörden und insbesondere Angela Merkel” erschüttern (3). Man geht sogar so weit, von einer Organisation von Sexmobs durch russische Propagandaspezialisten zu phantasieren (4).

Mal ehrlich – geht es noch grotesker? Das Vertrauen der Bürger in Angela Merkel ist nicht mehr zu erschüttern – da ist nichts mehr zu machen, denn es existiert nicht mehr! Sogar ein Wladimir Putin wäre nicht in der Lage, es wieder herzustellen – selbst wenn er es denn wollte!

Nicht viel besser sieht es mit dem Vertrauen in die Arbeit der Behörden und des Rechtsstaates aus: angesichts des fortdauernden Rechtsbruches durch illegale Massenmigration, nicht oder nur schleppend stattfindender Abschiebungen krimineller Zuwanderer, unfassbarer Kuscheljustiz, völliger Hilflosigkeit gegenüber kriminellen Großfamilien, Sexmobs und dergleichen mehr dürfte es sich damit schon lange erledigt haben. Bedenkt man zudem noch die ungezählten Milliarden an Steuergeldern, die in Bankenrettungen, Eurorettungspaketen, Kosten für Zuwanderung, Kriegsbeteiligungen und sinnlosen Sanktionen gegen Russland versenkt wurden, so braucht man das Wort Vertrauen gar nicht mehr in den Mund zu nehmen – da gähnt nur noch ein schwarzes Loch. So mancher wäre da vermutlich froh, Angela Merkel gegen einen Wladimir Putin – oder wenigstens einen Viktor Orban – eintauschen zu können!

All diese derzeit kursierenden Warnungen vor “böser russischer Propaganda” haben also mit der Realität wenig zu tun – dafür offenbar um so mehr mit der steigenden Panik von Altparteien und Medien, zugunsten konservativer Kräfte wie der AfD mehr und mehr an Einfluß zu verlieren. Die bisherige Strategie, der AfD in den Medien möglichst wenig Raum zu geben, hat nicht funktioniert, da wir bereits frühzeitig und äußerst professionell begonnen haben, das Internet und die sozialen Medien zu nutzen. Dies hat sich inzwischen als so effektiv erwiesen, daß wir inzwischen vermutlich einen höheren Verbreitungsgrad haben als die Mainstream-Medien. Das löst natürlich Panik aus.

Als Antwort hat man nun offenbar auch den Kampf gegen “Fake-News” ersonnen, die man plötzlich als “Bedrohung für die Demokratie” ansieht, weshalb nun der “Feind im Netz” stärker bekämpft werden soll (5). Nachtigall, ick hör’ Dir trapsen!

Und wenn alles nicht mehr hilft war es halt der Russe – ist doch klar, oder?

Schnapp-Schuss
Eine geheime Studie des Berliner Senats hat ergeben, daß Berlins Drittklässler nicht schreiben können (Link). Dafür lernen Berlins Erstklässler aber jetzt Türkisch - als Ausgleich, vermutlich... (Link).
Mehr Schnapp-Schüsse...